Die weltgrößte* Handmühlenausstellung

* Diese Behauptung gilt bis zum Beweis des Gegenteils. ;-))

Im malerischen, frühjahrsduftenden Gimmlitztal, am Mühlenwanderweg gelegen, befindet sich Talaufwärts der Illingmühle, kurz nach der Müllermühle und 800 m vor der Weicheltmühle "Rübezahls Hütte". Dort sind Handmühlen von gewöhnlich über historisch bis seltsam und genial zu finden, teils auszuprobieren.

"Alles, was eine Kurbel hat und/oder mahlt und zerkleinert" lautet die unkorrekte Definition.

So finden sich auch Beerenquetsche, Tabakschneider, Patronenschließer, Bleistiftspitzmaschine, Orangenschäler,  Kirschentkerner, , Bohnenschnipsler, Butterrührer, Papierrändelmaschine und Filmschredder darunter.

Es sind Zeugnisse von Handwerkskunst und Improvisation, von Ingenieurstüftelei und Industriekultur, von marktbewusster Formgestaltung und funktionaler Ästhetik, von Technologie, Werkstoff- und Verfahrenstechnik.

Und: neben kleinen technischen Wunderwerken gibt es so manch unerwartetes zu erfahren und zu erleben.

 

Es ist die weltgrößte* Handmühlensammlung, mittlerweile eine Tradition (seit 2006) und - aus Altersgründen - bestandsgefährdet.

 

Auf jeden Fall einen Ausflug wert.

Verantwortlich für dieses Angebot: Karin und Johannes Schindler.